VoK - Home  /  Aktuelles

 
01.02.2014 07:56 Alter: 8 yrs

Preis für Zivilcourage "DemoGrazia" an "Brot und Rosen"


Von links: Regierungsrat Mauro Pedrazzini, Schwester Ruth Moll, Schwester Elisabeth Müller, Schwester Regina Hassler und Landtagsvizepräsidentin Violanda Lanter-Koller. (Foto: IKR/Brigitt Risch)

 

Das Frauennetz Liechtenstein verlieh am 31. Januar 2014 zum dritten Mal den "DemoGrazia"-Preis. Gewürdigt werden damit Zivilcourage, Engagement und Selbstlosigkeit. Es ist uns eine grosse Freude, dass in diesem Jahr die Schwestern des Klosters St. Elisabeth mit dem Projekt "Brot und Rosen" den Hauptreis zugesprochen bekamen. "Die Schwestern bemühen sich um einen Austausch und Dialog, sowohl mit dem Erzbistum als auch mit Kritikern der katholischen Kirche. Das erfordert eindeutig Mut und Einsatz, besonders im Kontext der Zeit, in der das Projekt gestartet wurde", begründete Bernhard Pleschko, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Swarovski AG, im Namen der Jury die Entscheidung.

Der Verein für eine offene Kirche unterstützt das Projekt "Brot und Rosen" von Anfang an als Kooperationspartner und freut sich zusammen mit den Schwestern von St. Elisabeth über die ermutigende Auszeichnung.

Lesen Sie hier den Beitrag im Liechtensteiner Volksblatt.

Lesen Sie hier den Beitrag im Liechtensteiner Vaterland.

Lesen Sie hier die Meldung in der Katholischen Internationalen Presseagentur Schweiz (kipa).