VoK - Home  /  Aktuelles

 
11.03.2015 17:41 Alter: 4 yrs

Chrisammesse 2015 in Vaduz wieder vorkonziliar


Chrisammesse 2014 (Foto: Hubert Bizard/Internet)

 

Bereits zum dritten Mal in Folge wird Erzbischof Wolfgang Haas die Chrisammesse am Gründonnerstag, 2. April 2015, im alten Ritus feiern. Wieder werden die liturgischen Dienste von der Priesterbruderschaft St. Petrus aus Wigratzbad übernommen. Das Pontifikalamt wird durchgehend auf Latein abgehalten, mit dem Rücken zu den Gläubigen. Im Einladungsschreiben an die Priester des Erzbistums Vaduz heisst es: "Es findet keine Konzelebration statt, und es wird auch keine Kommunion ausgeteilt. In der Missa Chrismatis kommuniziert nur der zelebrierende Bischof".

Dieser Rückgriff auf vorkonziliare Formen in der Vaduzer Kirche kommt genau zu dem Zeitpunkt, an dem Papst Franziskus die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils würdigt. Am 7. März feierte er den Gottesdienst in der römischen Kirche Ognissanti – 50 Jahre nach der ersten päpstlichen Messe in der Volkssprache mit Paul VI. Papst Franziskus sieht die Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) als Meilenstein im Leben der Kirche. Die Feier der Eucharistie in der jeweiligen Volkssprache sei eine "grosse spirituelle Hilfe" und belebe die Verbindung der Menschen zu Gott neu, sagte er.

Mit der Chrisammesse im alten Ritus unter Beteiligung der Petrusbruderschaft schafft Erzbischof Wolfgang Haas einen deutlichen Kontrast zur Liturgiereform des Konzils und zu Papst Franziskus.